Inhalte

Mit Stolz können wir sagen: Die Entwicklung in unserem Landkreis ist maßgeblich von uns Sozialdemokraten geprägt worden! Uns liegt der soziale Zusammenhalt im Landkreis am Herzen. In Verantwortung für künftige Generationen stehen bei uns zudem eine solide Finanzwirtschaft sowie der Umweltschutz im Mittelpunkt.

Den Ausbau der Breitbandversorgung bringen wir voran. Gerade für technologieorientierte Firmen ist eine gute Webinfrastruktur ein maßgebliches Kriterium zur Ansiedlung.

Ein Statement zu Toleranz setzten wir mit unserem Beitritt zum Netzwerk gegen Homophobie Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2016.

Kultur gehört nicht nur in die großen Städte: Wir konnten eine langfristige Sicherung des Landestheaters Parchim durch die Gründung der Staatstheater Mecklenburg GmbH gemeinsam mit der Landeshauptstadt Schwerin erreichen.

Hier gelangen sie zu den Anträgen, die die SPD in den Kreistag eingebracht hat.

Dafür stehen wir ein:

  • I. Lebensqualität durch eine familienfreundliche Arbeitswelt

    1. Aktive Wirtschaftsförderung

    • Schaffung neuer „guter“ und gut bezahlter Arbeitsplätze, um auch junge Leute im Landkreis zu halten
    • Schaffung von Perspektiven für junge Leute
    • Aktive und starke Wirtschaftsförderung

    2. Familienfreundlicher Landkreis – Bündnisse für Familie

    • Schaffung von einem lokalen Bündnis für Familie

    3. Schule – Beruf – Qualifizierung

    • Qualifizierung von Nachwuchs
    • Stärkere Verzahnung von Unternehmen mit Schulen
    • Aufrechterhaltung der Bildungsgänge im Rahmen der Schulentwicklungsplanung
    • Verzahnung der Region zu Hochschulen angrenzender Kreise

    4. Verkehrsinfrastruktur

    • Zügiges Vorantreiben der Fertigstellung der A14
    • Unterstützung der Entwicklung des Flughafens Parchim und der Gewerbeflächen
    • Sanierung des Kreisstraßennetzes
    • Ausbau der Mobilität
    • Erhalt und Ausbau der Südbahn durch das Land
    • Ausbau von Ortsumgehungen durch das Land und den Bund
    • Ausbau des Radwegenetzes, Lückenschluss bestehender Radwege

    5. Der Landkreis im Wettbewerb der Regionen

    • Engagement im Verein Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin konsequent fortsetzen
    • Verzahnung der Arbeit der Wirtschaftsförderer mit dem Verein Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin zu einer schlagkräftigen Wirtschaftsfördereinrichtung in der Region
    • Verstetigung des Engagements in der Metropolregion Hamburg, mit dem Ziel den gesamten Landkreis in der Metropolregion Hamburg positionieren
    • Unterstützung der Tourismusregion Flußlandschaft Elbe
    • Ausbau und finanzielle Absicherung der Netzwerkarbeit zur wirtschaftlichen Entwicklung

     

  • II. Lebensqualität für Familien

    1. Förderung der Familien

    • Landkreis familienfreundlicher und kinderfreundlicher gestalten
    • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
    • Verbesserung der Qualität der Kindertagesbetreuung
    • Vielfalt der Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche unterstützen und ausbauen
    • Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren mit Hinwirkung auf Kindertagesbetreuung in Randzeiten

    2. Bildung und Erziehung gehören zusammen

    • Umfassende Wertebildung von Kindern fördern
    • Informationsangebote zur Erziehung durch Eltern- und Familienberatung schaffen
    • Chancengleichheit von Kindern beim Eintritt in die Schule sicherstellen

    3. Schule – gute Bildung für unsere Kinder und Erwachsene

    • Gut erreichbares Netz an Schulen  und Weiterbildungseinrichtungen ausbauen und stärken
    • Persönliche Entfaltung vielseitiger Fähigkeiten  soll ermöglicht werden
    • Ausgestaltung „selbständiger Schulen“ mit praxisnahen Schulprogrammen und sinnvollen Kooperationen
    • Inklusion fördern
    • Verstetigung der Angebote der Kreismusikschule, Volkshochschule und des Mecklenburgischen Landestheaters Parchim
    • Kindern und Jugendlichen Demokratieverständnis nahe bringen und demokratisches Miteinander alltagsbezogen erfahrbar machen
    • Lerngelegenheiten durch Schulsozialarbeit stärken
    • Unterstützung von Mehrgenerationenhäusern
    • Strukturelle Anpassung der Bildungsinfrastruktur
    • Gut erreichbares Bildungsangebot für Schüler im ländlicheren Raum entwickeln
    • Lösung für Kosten der kreislichen Gesamtschulen finden
    • Forderung an das Land: Größen der Eingangsklassen flexibel gestalten dürfen
    • Aktivitäten außerhalb der Unterrichtszeiten ermöglichen
    • Sicherung des Landkreises als Standort von Berufsschulen

    4. Lebenslanges Lernen

    • Ausweitung des Angebotes der Kreismusikschule, Volkshochschule und der freien Bildungsträger mit bezahlbaren Gebühren

    5. Jugendarbeit

    • Unterstützung des Kreisjugendrings als Interessenvertretung junger Menschen
    • Aktive Jugendarbeit in Vereinen und Jugendfeuerwehren weiter unterstützen
    • Erhalt der Rahmenbedingungen durch das Land als Forderung
    • Unterstützung des Kreissportbundes

    6. Kultur

    • Erhalt des Theaterstandortes Parchim

     

  • III. Lebensqualität durch Generationengerechtigkeit und ein tolerantes Miteinander

    1. Gleichstellung von Frauen und Männern

    • Sicherung der Gleichstellung durch bestehende Netzwerke und Ausbau

    2. Soziale Beratungsdienste

    • Vernetzung von Beratungsangeboten
    • Stärkere Publizierung der Angebote

    3. Auch im Alter aktiv in der Gesellschaft

    • Zusammenarbeit mit örtlichen Seniorenbeiräten und intensivere Einbindung in kreisliche Gremien
    • Unterstützung der Errichtung und der Arbeit von Mehrgenerationshäusern
    • Ambulante Betreuungsangebote ausbauen

    4. Förderung von Menschen mit Behinderungen

    • Ausbau verschiedener Wohnformen
    • Barrierefreiheit schaffen

     

  • IV. Lebensqualität in einem starken Landkreis – Mit Raum für Zukunft

    1. Nachhaltige Kreisentwicklung

    • Schaffung eines Kreisentwicklungskonzeptes bis 2030

    2. Förderung des gemeindlichen Lebens

    • Förderung der Feuerwehren
    • Ausbau des Ortsteilrechts als Forderung an das Land
    • Förderungen von Einwohnerversammlungen
    • Aufgabengerechte Finanzierung der kommunalen Ebene sicherstellen als Forderung an das Land

    3. Gesundheitsvorsorge und medizinische Betreuung erhalten und stärken

    • Schaffung unkonventioneller Angebote zum Erhalt von vorhanden Arztpraxen
    • Sicherung aller Klinikstandorte im Landkreis

    4. Unterstützung der Landwirtschaft

    • Förderung der Landwirtschaft und Ablehnung der industriellen Landwirtschaft durch fremdbestimmte Unternehmen, die den Finanzinteressen von Konzernen dienen
    • Schaffung von Voraussetzungen von einer ausgewogenen Energieerzeugung, die nicht zu Lasten der Umwelt geht
    • Unterstützung der Entwicklung von Bioenergiedörfern
    • Breite Beteiligung der Bürger und der Gemeinden bei der Ausweisung neuer Windeignungsgebiete ermöglichen
    • Ausweisung von Eignungsgebieten nur in Einvernehmen mit den Gemeinden
    • Aufwertung des Kriterienkataloges zum Schutz des Menschen

    5. Weiterentwicklung des Tourismusangebotes

    • Neuausrichtung des Tourismusvereins Mecklenburg-Schwerin auf die Metropolen Hamburg und Berlin in Zusammenarbeit mit den Elbanrainerkreisen
    • Stärkeres Integrieren der Kultur und Naturangebote in die Tourismusstrategie
    • Angebote für Radfahrer, Wanderer, Wasserwanderer und Reiter ausbauen und die dafür notwendige Infrastruktur schaffen
    • Entwicklung von Marktoffensiven
    • Intakte Natur, saubere Böden und Gewässer erhalten
    • Bei Privatisierungen von Gewässern unbedingt Interessen von Anwohnern berücksichtigen
    • Biosphärenreservate, Naturparks und Naturschutzgebiete weiter bekannt machen
    • umweltverträgliches Nebeneinander von Landwirtschaft und Tourismus  auszubalancieren
    • Angebotserweiterungen durch saisonverlängernde Maßnahmen zu fördern.
    • Unterstützung aller privaten Initiativen, die Angebote in Ferienanlagen, Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen oder Campingplätzen anbieten, sowie Gesundheits- und Wohlfühlangebote offerieren
    • Stärkeres Bekanntmachen, dass die vielen Museen, Kirchen und Herrenhäuser Einheimische und Gäste zum Besuch einladen und attraktive Zeugen der Vergangenheit sind
    • engere Zusammenführung der Geschäftsstellenarbeit des Vereins Tourismusverband Mecklenburg‐Schwerin mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises

     

  • V. Familienfreundlichkeit in einer starken bürgerlichen Gesellschaft

    1. Förderung des Ehrenamtes

    • Finanzielle Unterstützung und Anerkennung
    • Strukturveränderungen nur im Dialog mit Betroffenen

    2. Von der zentralen Bürokratie zur dezentralen Dienstleistung

    • Wirtschaftlich denken, sozial handeln
    • Verpflichtung der Verwaltung auf das Gemeinwohl
    • Anpassung der Infrastruktur an die demographische Entwicklung und der finanziellen Leistungsfähigkeit unserer Gemeinden
    • Ausbau und Einrichtung der Bürgerbüros in alle Stadt- und Amtsverwaltungen
    • Möglichkeit der elektronischen Verwaltung ausbauen

    3. Transparente Verwaltung

    • Frühzeitige Einbindung des Kreistages durch die Kreisverwaltung
    • Bürgerorientierung, Informationsunterstützung und Nachvollziehbarkeit der zeitlichen und inhaltlichen Verwaltungsabläufe durch die Kreisverwaltung
    • frühe Information und Beteiligung der Öffentlichkeit
  • 1

Kontakt

  region.wm[ät]spd.de
  0385 / 78 515 38
  0385 / 581 39 02
  Wismarsche Str. 152, 19053 Schwerin
 
Besuchen Sie uns auf Facebook