Wir wollen kein Gegeneinander, wir stehen für ein soziales Miteinander und wir setzen auch weiterhin auf die Gemeinsamkeit der Generationen, der Einheimischen und Zuwanderer und auch der Menschen mit und ohne Behinderung. Hierbei wollen wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern nach Lösungen suchen und sie auf dem Weg notwendiger Veränderungen mitnehmen. Um der gefühlten Unsicherheit entgegenzuwirken, setzen wir uns für eine stärkere Präsenz der Polizei im ländlichen Raum und in betroffenen Stadtteilen ein.

Weiterhin gilt es in Zeiten einer älter werdenden Bevölkerung und steigender Kosten die Krankenhausstandorte dezentral zu sichern und durch einen Ausbau ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen bei Sicherstellung einer leistungsgerechten Bezahlung der dort Beschäftigten die Versorgungen in der Region sicherzustellen.

Das haben wir erreicht:

  • Langfristige Sicherung und qualitativ hochwertige Standardisierung einer professionellen Jugend- und Schulsozialarbeit in allen Bereichen des Landkreises
  • Sicherung der Einsatzbereitschaft der Katastrophenabwehr und Verbesserung der Ausstattung im Bereich Brandschutz durch Anschaffung zweier Gerätewagen für den Gefahrgutzug des Landkreises Ludwigslust-Parchim
  • Flächendeckende Einführung des Rufbusses im Landkreis, auch über die Kreisgrenzen hinaus
  • Unterstützung bei der Einsetzung eines Radwegemeisters zur Erbauung weiterer Radwege in etlichen Regionen, sowie zum Lückenschluss und der Unterhaltung bestehender Radwege
  • Bekämpfung des Fachärztemangels unter Einbeziehung des Runden Tisches Gesundheit, um Studierenden attraktive Bedingungen für eine Niederlassung zu bieten
  • Sicherung einer vielfältigen sozialen Beratungslandschaft
  • Einführung eines Systems von Pflegelotsen

Das haben wir vor:

  • Abbau noch bestehender direkter und indirekter Benachteiligungen von Frauen
  • Stärkung der Gleichstellung und Chancengleichheit im Landkreis
  • Sicherung und Stärkung des bestehenden vielfältigen sozialen Beratungsangebots im Landkreis (z. B. Schwangeren- und Familienberatung, allgemeine Sozialberatung, Schuldnerund Suchtberatung, Pflegestützpunkte, Pflegelotsen, Jugendberufshilfe)
  • Verbesserung der Vernetzung und Kommunikation bestehender Beratungsangebote, beispielsweise durch Printmedien und digitale Kanäle
  • Anpassung der Strukturen in der Jugendarbeit an aktuelle Gegebenheiten, wie die aufsuchende Jugendarbeit oder das Modellprojekt der Amtsjugendpfleger
  • Unterstützung der Städte und Gemeinden bei der Akquise von Fördermitteln zum barrierefreien Bauen von Bushaltestellen
  • Entwicklung schlüssiger Konzepte zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehren im Landkreis bei Großschadenslagen mit den Vertreterinnen und Vertretern vor Ort
  • Austausch und Modernisierung von veralteten Feuerwehrfahrzeugen durch finanzielle Unterstützung des Landes
  • Auswertung des Gutachtens und Entscheidungsfindung zur Zukunft der feuerwehrtechnischen Zentrale mit dem Ziel, die Interessen der Feuerwehren vor Ort zu berücksichtigen
  • Unterstützung und Begleitung der ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger bei ihrer Arbeit, die MMZ Mitmachzentren müssen weiter durch das Land gefördert werden
  • Unterstützung des Kreisseniorenbeirates, um Lebensleistungen und Erfahrungen in die Gesellschaft einzubringen
  • Weiterführung der Unterstützung der Arbeit der Jugendfeuerwehren und Floriangruppen
  • Prüfung der Ausweitung des Fahrangebots der Rufbusse bis in die Abendstunden